GÖTTLICHER, Wilfried. Zur Deutung des Lehrberufs durch Lehrer und Lehrerinnen. Eine Geschichte berufsbezogener Deutungsmuster. Projektskizze. In 14. Forum junger Bildungshistoriker:innen (Kassel, in Präsenz). 2021.
Další formáty:   BibTeX LaTeX RIS
Základní údaje
Originální název Zur Deutung des Lehrberufs durch Lehrer und Lehrerinnen. Eine Geschichte berufsbezogener Deutungsmuster. Projektskizze
Autoři GÖTTLICHER, Wilfried.
Vydání 14. Forum junger Bildungshistoriker:innen (Kassel, in Präsenz), 2021.
Další údaje
Originální jazyk němčina
Typ výsledku Prezentace na konferencích
Utajení není předmětem státního či obchodního tajemství
Organizační jednotka Pedagogická fakulta
Klíčová slova anglicky Teachers, patterns of perception (Deutungsmuster), history of education
Příznaky Mezinárodní význam
Změnil Změnil: Dr. phil. Wilfried Göttlicher, učo 245623. Změněno: 25. 4. 2022 12:14.
Anotace
Mit dem vorliegenden Papier möchte ich ein Forschungsprojekt in einem frühen Stadium zur Diskussion stellen. Das Ziel meines Vorhabens ist es, berufsbezogene Deutungsmuster und Rollenkonstruktionen bei Lehrern und Lehrerinnen in ihrem historischen Wandel zu untersuchen. Die Frage, um welche die hier gemeinten Deutungsmuster kreisen, ist simpel und folgenschwer zugleich: „Warum bin ich eigentlich Lehrer?“ – „Warum bin ich eigentlich Lehrerin?“. Es geht also primär nicht um Deutungsmuster in Bezug auf Probleme und Herausforderungen, die sich im konkreten Berufsalltag stellen (wie z.B. Umgang mit Unterrichtsstörungen, Austarieren von Nähe und Distanz im Verhältnis zu Lernenden usw.), obwohl solche Probleme natürlich in die hier zu bearbeitende Frage hineinspielen können. Im Fokus steht vielmehr die Frage, wie Lehrerinnen und Lehrer den eigenen Beruf insgesamt auffassten, und welche Bedeutung der Lehrberuf für sie im Hinblick auf die Konstruktion von Lebenssinn hatte. Wie der Sinnhorizont, der die Ebene des konkreten Handelns im Berufsalltag überwölbt, im Einzelnen konstruiert war, variierte und variiert zweifelsohne zwischen einzelnen Individuen. Derartige Deutungsmuster werden aber auch kommunikativ vermittelt und von Individuen im Sozialisationsprozess angeeignet, so dass man davon ausgehen kann, dass es Deutungsmuster gibt, die für eine Gesellschaft bzw. eine bestimmte soziale Gruppe innerhalb einer Gesellschaft in ihrer jeweiligen historischen Verfasstheit spezifisch sind. Deutungen in Bezug auf den Sinn des Berufs, die beruflichen Aufgaben und auf die Rolle des Berufes in der Gesellschaft standen in engem Zusammenhang mit dem beruflichen Engagement von Lehrerinnen und Lehrern. Bei beruflichem Engagement ist an unterschiedliche Aspekte zu denken. An erster Stelle ist wohl die konkrete Arbeit im Klassenzimmer, also das Unterrichtshandeln zu nennen. Auch wenn das der Ort ist, wo sich Lehrerhandeln zum überwiegenden Teil vollzieht, sollen im Zentrum dieses Projekts zwei andere Aspekte stehen, die näher an der Frage nach dem Zusammenhang Lehrberuf und Lebenssinn angesiedelt sind. Der erste betrifft die Möglichkeit, das eigene Tätigkeitsfeld nachhaltig und über das eigene Wirken im Unterricht hinaus zu verbessern: die Mitwirkungen an Schulreform bzw. Schulentwicklung. Der zweite betrifft die Frage, wie man den eigenen Wirkungskreis, also die Schule, zur Frage der Gestaltung gesellschaftlicher Verhältnisse insgesamt in Relation setzt, und lässt sich mit dem Schlagwort Schule und Politik überschreiben. Der historische Wandel solcher Deutungsmuster also soll im hier vorgestellten Projekt detaillierter untersucht werden: Welche Muster der Deutung des Verhältnisses zwischen Beruf und Lebenssinn lassen sich historisch ausmachen; welche Muster der Deutung der eigenen Berufsrolle und der sozialen Bedeutung des eigenen Berufes? Wie haben sich diese im Zeitverlauf verändert, wie hingen Veränderungen mit dem Wandel der sozialen Lage von Lehrerinnen und Lehrer einerseits, mit dem Wandel außerpädagogischer Diskurse anderseits zusammen und welche Wechselwirkungen bestanden zwischen solchen in der Sphäre des Ideellen zu verortenden Bildern und konkreten Haltungen in Bezug auf beruflichen Aufgaben? Der Zeitraum, auf den sich eine solche Fragestellung sinnvollerweise beziehen kann, beginnt mit der flächendeckenden Etablierung eines staatlich gesteuerten Schulwesens im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert, mit der sich der Lehrberuf sowohl an höheren als auch an niederen Schulen als eigenständiger Beruf im modernen Sinn konstituierte, und erstreckt sich bis in die Gegenwart. Aus arbeitsökonomischen Erwägungen wird sich die Untersuchung auf die Verhältnisse in Deutschland und Österreich beschränken.
Anotace anglicky
Übersetzungstypen Textübersetzung Ausgangstext 3.753 / 5.000 Übersetzungsergebnisse With this paper, I would like to put a research project up for discussion at an early stage. The goal of my project is to examine job-related interpretation patterns and role constructions among teachers in their historical change. The question around which the interpretation patterns meant here revolve is simple and at the same time momentous: "Why am I actually a teacher?" - "Why am I actually a teacher?". It is therefore not primarily about patterns of interpretation in relation to problems and challenges that arise in concrete everyday work (such as dealing with disruptions in class, balancing of closeness and distance in relation to learners, etc.), although such problems are of course part of the question to be dealt with here can play into. Rather, the focus is on the question of how teachers perceive their own profession as a whole and what significance the teaching profession had for them with regard to the construction of meaning in life. How the horizon of meaning, which overarches the level of concrete action in everyday working life, was constructed in detail, undoubtedly varied and varies between individuals. However, such patterns of interpretation are also conveyed communicatively and adopted by individuals in the socialization process, so that one can assume that there are patterns of interpretation that are specific to a society or a certain social group within a society in its respective historical constitution. Interpretations of the meaning of the profession, the professional tasks and the role of the profession in society were closely related to the professional commitment of teachers. When it comes to professional engagement, different aspects have to be considered. First and foremost is the concrete work in the classroom, i.e. the teaching activity. Even if this is the place where most of the teaching takes place, this project should focus on two other aspects that are closer to the question of the relationship between the teaching profession and the meaning of life. The first relates to the possibility of improving one's own field of activity in the long term and beyond one's own work in the classroom: participation in school reform or school development. The second concerns the question of how one relates one's own sphere of activity, i.e. the school, to the question of shaping social conditions as a whole, and can be overwritten with the catchphrase school and politics. The historical change of such interpretation patterns is to be examined in more detail in the project presented here: Which patterns of the interpretation of the relationship between profession and meaning of life can be identified historically; which patterns of interpretation of one's own professional role and the social significance of one's own profession? How have these changed over time, how are changes related to the change in the social situation of teachers on the one hand, and to the change in non-educational discourses on the other hand, and what interactions existed between such images, which are to be located in the sphere of the ideal, and concrete attitudes in relation to professional duties? The period to which such a question can meaningfully refer begins with the nationwide establishment of a state-controlled school system in the late 18th and early 19th centuries, with which the teaching profession at both higher and lower schools developed as an independent profession in modern Sense constituted, and extends to the present. Due to economic considerations, the study will be limited to the situation in Germany and Austria.
Návaznosti
EF18_053/0016952, projekt VaVNázev: Postdoc2MUNI
Typ Název Vložil/a Vloženo Práva
Prasentation_Kassel.pdf Licence Creative Commons Göttlicher, W. 25. 4. 2022

Vlastnosti

Adresa v ISu
https://is.muni.cz/auth/publication/1849097/Prasentation_Kassel.pdf
Adresa ze světa
https://is.muni.cz/publication/1849097/Prasentation_Kassel.pdf
Adresa do Správce
https://is.muni.cz/auth/publication/1849097/Prasentation_Kassel.pdf?info
Ze světa do Správce
https://is.muni.cz/publication/1849097/Prasentation_Kassel.pdf?info
Vloženo
Po 25. 4. 2022 12:12

Práva

Právo číst
  • kdokoliv v Internetu
Právo vkládat
 
Právo spravovat
  • osoba Dr. phil. Wilfried Göttlicher, učo 245623
Atributy
 

Prasentation_Kassel.pdf

Aplikace
Otevřít soubor.
Stáhnout soubor.
Adresa v ISu
https://is.muni.cz/auth/publication/1849097/Prasentation_Kassel.pdf
Adresa ze světa
http://is.muni.cz/publication/1849097/Prasentation_Kassel.pdf
Typ souboru
PDF (application/pdf)
Velikost
391,7 KB
Hash md5
749f1b65a3087174288869f85242c6f4
Vloženo
Po 25. 4. 2022 12:12

Prasentation_Kassel_Archive.pdf

Aplikace
Otevřít soubor.
Stáhnout soubor.
Adresa v ISu
https://is.muni.cz/auth/publication/1849097/Prasentation_Kassel_Archive.pdf
Adresa ze světa
http://is.muni.cz/publication/1849097/Prasentation_Kassel_Archive.pdf
Typ souboru
PDF/A (application/x-pdf)
Velikost
7,3 MB
Hash md5
758be7b1a9d25ac33eae67946f4444e9
Vloženo
Po 25. 4. 2022 12:44

Prasentation_Kassel.txt

Aplikace
Otevřít soubor.
Stáhnout soubor.
Adresa v ISu
https://is.muni.cz/auth/publication/1849097/Prasentation_Kassel.txt
Adresa ze světa
http://is.muni.cz/publication/1849097/Prasentation_Kassel.txt
Typ souboru
holý text (text/plain)
Velikost
11,3 KB
Hash md5
033cca4c9ae10866129eb6552376be7d
Vloženo
Po 25. 4. 2022 12:47
Vytisknout
Nahlásit neoprávněně vložený soubor Zobrazeno: 28. 11. 2022 18:17