NJ_G220 Morfologie: Třídy německé flexe

Pedagogická fakulta
jaro 2020
Rozsah
0/1/0. 6 hodin v kombinované formě. 2 kr. (plus 2 za k). Doporučované ukončení: k. Jiná možná ukončení: z.
Vyučující
Roland Anton Wagner, M.A., Ph.D. (přednášející)
Garance
PhDr. Hana Peloušková, Ph.D.
Katedra německého jazyka a literatury - Pedagogická fakulta
Kontaktní osoba: Helena Rytířová
Dodavatelské pracoviště: Katedra německého jazyka a literatury - Pedagogická fakulta
Omezení zápisu do předmětu
Předmět je nabízen i studentům mimo mateřské obory.
Mateřské obory
předmět má 8 mateřských oborů, zobrazit
Cíle předmětu
Ziel des Kurses ist es, die Studierenden mit den nominalen und verbalen Flexionsklassen vertraut zu machen, die in aktuellen Arbeiten zur deutschen Morphologie angesetzt werden. Die Teilnehmer/innen sollen eine differenzierte, strukturierte Vorstellung von den deutschen Flexionsklassen gewinnen und etwa große und produktive Klassen von kleinen und unproduktiven Klassen unterscheiden lernen.
Výstupy z učení
Am Ende des Kurses sollten die Teilnehmer in der Lage sein,
- die gängigen morphologischen Klassifikationssysteme für deutsche Substantive und Verben zu benennen,
- die verschiedenen Klassifikationssysteme miteinander zu vergleichen,
- die verschiedenen Klassifikationssysteme im Hinblick auf Ihre Brauchbarkeit für eine linguistische Analyse und den DaF-Unterricht zu bewerten,
- Fälle von Flexionsklassenwechsel in der Geschichte des Deutschen aufzuzählen und die Ursachen für den Klassenwechsel zu erklären.
Osnova
  • - Definition des Begriffes „Flexionsklasse“; morphologische und außermorphologische Motivierung von Flexionsklassen;
  • - Die klassischen Flexionsklassen der deutschen Substantive nach Jacob Grimm;
  • - Kritik an der klassischen Einteilung;
  • - Vorschlag für den Fremdsprachenunterricht nach Helbig/Buscha;
  • - Detaillierte Klassifizierungen in der linguistischen Fachliteratur; Möglichkeiten der Bündelung von Klassen durch das Heranziehen von phonologischen Regularitäten;
  • - Außermorphologische Remotivierung von Flexionsklassen als Anstoß zum Flexionsklassenwechsel;
  • - Bildung von Übergangsklassen durch unvollständigen Klassenwechsel;
  • - Flexionsklassen im verbalen Bereich;
  • - Morphologische Natürlichkeit und Flexionsklassenwechsel: Indizien in der deutschen Verbalflexion;
  • - Flexionsklassen bei den deutschen Adjektiven?
Literatura
  • Bittner, Andreas (1996):Starke „schwache“ Verben – schwache „starke“ Verben: Deutsche Verbflexion und Natürlichkeit. Tübingen: Stauffenburg Verlag.
  • Carstairs, Andrew (1987): Allomorphy in inflexion. London: Croom Helm.
  • EISENBERG, Peter. Grundriß der deutschen Grammatik. Stuttgart: J.B. Metzler, 1999. 551 s. ISBN 3-476-01642-0. info
  • HELBIG, Gerhard a Joachim BUSCHA. Deutsche Grammatik : ein Handbuch für den Ausländerunterricht. Berlin: Langenscheidt, 2001. 654 s. ISBN 9783468494932. info
  • Nübling, Damaris (2008): Was tun mit Flexionsklassen? Deklinationsklassen und ihr Wandel im Deutschen und seinen Dialekten, in: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik, 75, 2008 (3), 282-330.
Výukové metody
Die Arbeit im Seminar beruht auf der Lektüre von ausgewählten sprachwissenschaftlichen Texten (schriftliche Zusammenfassungen werden als Hausaufgabe aufgegeben), selbständiger Analyse von Textmaterial (teilweise in Form von Hausaufgaben) und dem mündlichen (Referate) und schriftliche (Hausaufgaben) Vergleich von Standardgrammatiken und Lehrbüchern für Deutsch als Fremdsprache.
Metody hodnocení
Der Kurs kann nach Wahl der Teilnehmer entweder mit einem „zápocet“ oder einem „kolokvium“ (vgl. Studienordnung, Art. 18 und 19) abgeschlossen werden. Für den „zápocet“ ist das Erledigen aller schriftlichen Hausaufgaben und regelmäßige Anwesenheit (nicht mehr als drei Absenzen) Pflicht. Studierende, die den Kurs mit einem „kolokvium“ abschließen möchten, müssen zusätzlich eine schriftliche Hausarbeit (vergleich verschiedener Grammatiken hinsichtlich der angesetzten Flexionsklassen) abgeben.
Vyučovací jazyk
Němčina
Další komentáře
Předmět je vyučován každoročně.
Výuka probíhá každý druhý týden.
Poznámka k četnosti výuky: každý druhý týden v kombinované formě.
Předmět je zařazen také v obdobích jaro 2015, jaro 2016, jaro 2017, jaro 2018.